Die herausragenden Acrylgemälde von Maria Hennig strahlen durch ihre expressiven Farbenkombinationen und durch ihre Leichtigkeit in der Spontanität bei der Erschaffung ihrer Motive. Inspiriert durch das Leben selbst, vereint sie auf eigensinnige und faszinierende Art, Optimismus, Mut, Kritik und den Facettenreichtum der Persönlichkeit in ihrer Technik und Farbauswahl. 

Ihre Motive entstehen aus ihrer Ansicht auf das eigene Leben und die dadurch resultierenden Konflikte und Herausforderungen in der Gesellschaft.

So wie die Farbe sich auf ihrer Leinwand ihren Weg sucht, so sieht die Künstlerin auch das Leben. Als eine Art Aneinanderreihung von Entscheidungen, zufälligen Ereignissen, oder auch vorgegebene gesellschaftliche Normen, die bis zu einem Gesamtwerk zusammen geschlüsselt werden und viele Fragen offen lassen.

Im Mittelpunkt steht dabei der Mensch und der Wille, trotz gewisser Umstände und Normen, eigene Entscheidungen zu treffen und Risiken einzugehen für die eigene "Vollkommenheit", innere Zufriedenheit und Freiheit.

Der Betrachter wird ständig dazu aufgefordert, nach Zusammenhängen und der verborgenen Schönheit des Ganzen zu suchen und sich selbst, und seine Weltanschauung zu hinterfragen.